Ovomaltine Werbung im Wandel der Zeit

Nicht nur bei der Entwicklung neuer Produkte leistete Ovomaltine Pionierarbeit, sondern auch im Eventsponsoring und der Werbung. Der Ursprung der Vermarktung von Ovomaltien geht zurück in die 1920er Jahre als bei einem Wettkampf an der Universität Bern erstmals ein Verpflegungsservice angeboten und so der Grundstein für das Sponsoring von Sportevents gelegt wurde.

Auch später war Ovomaltine immer am Puls der Zeit. 1965 wurde beispielsweise die erste TV Werbung im 1. Werbefenster des Schweizer Fernsehens gebucht. Oder in der Neuzeit, als 2006 ein Jahr nach der Gründung von Youtube der Ovomaltine Kanal eröffnet wurde.

Ovomaltine an den Olympischen Spielen in St. Moritz

Ovomaltine - Pionier des Sportsponsorings

1923 bot Ovomaltine bei einem Wettkampf auf dem Sportgelände der Universität Bern erstmals einen Verpflegungsservice an und wurde so zum Pionier im Event-Sponsoring. An 20 Olympischen Spielen wurde der Ovo Becher zu einem Symbol für optimale Verpflegung wie an unzähligen Velorennen, Turnfesten, Skirennen, Schulsporttagen und auch an der Tour de Suisse.

Als ständiger Begleiter der Schweizer Fussball-Nati, reiste Ovomaltine selbstverständlich an Weltmeisterschaften mit - und schmeckte auch internationalen Sportgrössen wie beispielsweise dem legendären brasilianischen Fussball-Star Pele.

Auch andere nationale und internationale Sportgrössen wie Ferdy Kübler an der Tour de Suisse 1947 oder Muhammad Ali 1971 entdeckten die Vorzüge von Ovomaltine.

Ferdy Kübler mit Ovomaltine an der Tour de Suisse 1947

Ferdy Kübler, 1947

Pelé mit Ovomaltine an der Fussballweltmeisterschaft 1962

Pelé, 1962

Muhammad Ali mit Ovomaltine 1971

Muhammad Ali, 1971

Die Zeit vor der Fernsehwerbung

Neben dem Sponsoring und dem Verpflegungsservice an Sportwettkämpfen setzte Ovomaltine bis in die 1950er Jahre vor allem auf Plakatwerbung. Damals wie heute war Energie die zentrale Kommunikationsbotschaft und auch die Bewerbung der neuen Produkte wie Ovo Sport und Choc Ovo standen im Vordergrund.

Ovomaltine - guter Start zu gutem Tag
Ovo Sport stärkt augenblicks
Choc Ovo - köstlich zum Knabbern

Ovomaltine im 1. Werbefenster des Schweizer Fernsehens (1965)

Immer am Puls der Zeit! Die Erfindung des TV's machte sich Ovomaltine 1965 zu Nutzen, als rund 15 Jahre nach dem weltweit ersten TV-Werbespot in den USA, das Schweizer Fernsehen zum ersten Mal Propaganda für Produkte ausstrahlte. Das Kultgetränk Ovomaltine ergatterte sich einen Platz im ersten Werbefenster im Schweizer Fernsehen! Der erste Werbespot wurde noch auf 16-mm-Film gedreht.

TV-Spots der 60er und 70er Jahre

Die Ovomaltine Spots der 60er und 70er Jahre sind wahre Perlen der Werbegeschichte. Auch hier wurde körperliche Aktivität gross geschrieben, egal ob als Ballerina oder als Fussballstar. Und den gestressten Mütter wurden mit dem Pront Ovo Spot von 1968 aufgezeigt, wie sie dank dem Convenienceprodukt 5 Minuten mehr Zeit für die Morgengymnastik gewinnen konnten.

Ballet (1966)

Eins, zwo,... (1968)

Fussballspiel (1971)

Lancierung des Ovomaltine Grand-Prix

Lancierung des Ovomaltine Grand-Prix (1972)

Lanciert 1972, schuf Ovomaltine mit dem Ovomaltine Grand-Prix eines der wichtigsten Nachwuchsprojekte im Schweizer Sport, welches sich in den folgenden 25 Jahre zur wichtigsten Talentschau des Schweizer Skinachwuchses entwickelte und grosse Namen wie Pirmin Zurbriggen, Marc Girardelli oder Erika Hess herausbrachte.

Der Ovomaltine Grand-Prix bildete so den Startpunkt für die jahrelange Unterstützung des Schweizer Skisports.

Die 80er Jahre - Geburtsstunde von "Häsch dini Ovo hüt scho ghaa?"

Der Werbespruch "Häsch Dini Ovo hüt scho ghaa?" entstand zwar eigentlich gegen Ende der 70er Jahre. Eingesetzt wurde er aber dann erst in den 80er Jahre zur Bewerbung der kalten Ovomaltine.

Neben dem Einsatz in Inseraten und kam "Häsch dini Ovo hüt scho ghaa?" auch in TV Spots wie demjenigen von 1988 zum Zuge. Kein Wunder entwickelte sich der Spruch zum geflügelten Wort, denn mit so viel 80er-Jahre Romantik kann nicht mal Dirty Dancing mithalten.

Der nächste Klassiker - Mit Ovomaltine kannst Du’s nicht besser. Aber länger.

Der Slogan „Mit Ovomaltine kannst Du’s nicht besser. Aber länger.“ läutet Ende der 90er Jahre eine neue Ära in der Ovomaltine Kommunikation ein. Die Emotionalität und die Ausrichtung auf ein junges Publikum stehen im Mittelpunkt bei der Dynamisierung der Marke Ovomaltine.

Ovomaltine und Didier Cuche - ein unschlagbares Duo

Ovomaltine & Didier: Start einer jahrelangen Freundschaft

Ende der 90er Jahre dehnt Ovomaltine das Sponsoringengagement aus und wird offizieller Sponsor der Schweizer Damen- und Herren-Skinationalmannschaft im alpinen Skisport.

Nach den Olympischen Spielen in Nagano startete zudem die jahrelange Zusammenarbeit mit Didier Cuche und ab da startet der sympathische Neuenburger mit dem legendären Ovomaltine Helm. Zwischen Didier und der Marke besteht ein starkes, emotionales Band, denn er ist seit jeher ein grosser Ovomaltine Fan.

Ovomaltine Werbung heute

In 2013 wurden gleich zwei neue Ovomaltine TV Spots gedreht. Mit dem Spot "Ferienpacker" wird die humorvolle Geschichte eines Familienvaters beim Bepacken des Autos für die Ferien erzählt. Weiter zeigt der Spot "Kite" mit typisch Schweizerischem Humor, wie es unser Protagonist beim Kiten mit Ovomaltine eben nicht besser, aber länger kann.

In 2015 wurde ein neuer TV Spot entwickelt, der sich der Trendsportart Stand Up Paddling  widmet und "Nicht besser. Aber länger." sogar über verschiedene Jahreszeiten hinweg dramatisiert.

SUP

Ferienpacker

Kite